Kontakt StartseiteProdukteAbflussregelungMosbaek A/SAktuelles

» Fakten betreffend Abläufe und Qualität

» Die Geschichte der Mosbaek A/S

» Referenzanlagen

» Kontakt



Referenzanlagen

  

Randers, Aalborggade

 

In der Stadtmitte von Randers kam es seit einiger Zeit zu gelegentlichen Überflutungen, die auf die Kapazitätsprobleme der Kanalisationsrohre des Gebietes zurückzuführen waren. Zusätzlich hatte es vereinzelt zu starke Entlastungs-Überläufe von einem Rückhaltebecken in Tyvdalen gegeben, die sich in der Aalborggade drastisch ausgewirkt hatten. Das gesamte Gebiet hat ein gemeinsames Kanalisationssystem, an dem sehr viele niedrig gelegene Keller ohne Absicherung durch Rückstauklappen angeschlossen sind, die bei zu hohen Wasserständen im Kanalisationssystem überflutet weden.  Es wurden MOUSE-Modellsimulierungen durchgeführt und auf Grund deren Ergebnisse ein Umbau des Hauptkanals vorgeschlagen. In der Aalborggade, zwischen Vorup Boulevard und Bøsbrovej, sollte parallel zu den ca. 240 m des bestehenden DN-300- Betonrohrs ein Kunststoffrohr mit variierenden Durchmessern verlegt werden.  Eine Strecke von ca. 80 m des neuen Rohrs, in der Mitte der 240 m, wurde als DN-1200- Rohrbecken ausgelegt. Der Abfluss vom Rohrbecken wurde an zwei Stellen geregelt:

 

Ungefähr in der Mitte des Rohrbeckens wurde ein DN-1600- Rückhalteschacht mit Abflussregulator vorgesehen, so dass die Kapazität des Rohrsystems stromabwärts von ca. 110 l/s nicht überschritten wurde. Der Regulator, ein Mosbaek-Doppelblenden-Regulator, wurde in einer Überlaufwand montiert. Ferner konnte der Abfluss in Tyvdalen durch einen geregelten Überlauf in ein DN-110-Rohr erfolgen. 

 

  • Am Auslauf des Rohrbeckens wurde ein weiterer DN-1600-Rückhalteschacht eingeplant. In diesem wurde ebenfalls ein Mosbaek-Doppelblenden-Regulator mit einer Leistung von 130 l/s in einer Überlaufwand montiert.  

 

  • Durch die Regulatoren und die Überlaufwände der beiden Rückhalte-Bauwerke wurde die optimale Nutzung des Volumens des Rohrbeckens sichergestellt.

 

Durch diese Kombination von Rückhalte-Bauwerken und Abfluss-Regulatoren konnte die Häufigkeit der Kellerüberflutungen deutlich reduziert werden.

Das Projekt wurde 1999 durchgeführt und beratender Ingenieur

war Carl Bro as.

 

Randers Storcenter

Das Randers Storcenter wurde auf ehemaligen Grünflächen errichtet und hat 1800 Stellplätze auf den ca. 8,5 ha Freiflächen.

Ein Teil des Regenwasserabflusses vom Parkplatz (2 Blöcke von 3 ha) sowie ca. 1,3 ha Dachfläche sind an eine bestehende DN-800-Regenwasserleitung im Merkurvej angeschlossen.

Obwohl der Parkplatz mit Fliesen und Grasflächen ausgelegt ist, ist hiervon eine bedeutende Regenabflussmenge zu erwarten.

 

Die bestehende Regenwasserleitung im Merkurvej hat ebenso wie die in der Aalborggade niedrig gelegene Kelleranschlüsse.

Die Ableitung im Merkurvej ist für eine Durchfluss-Menge von 746 l/s zugelassen. Davon sind jedoch bereits 589 l/s durch Abflussmengen von bestehenden Einzugsgebieten genutzt.

Schätzungsweise übersteigt die Regenwasser-Abflussmenge vom Storcenter durchschnittlich alle 10 Jahre die Grenze von ca. 1100 l/s.

Maglekilde Quelle in Roskilde


Maglekilden ist eine kleine unterirdische Quelle, die hinter dem Roskilde Dom entspringt. Sie hat eine Leistung von ca. 10-20 l/s.

Früher wurde das Wasser einfach ins Kanalsystem und hierdurch in den Hafen von Roskilde eingeleitet. Die Kommune kam aber auf die Idee, dass das Wasser für die Errichtung eines kleinen Wasserlaufes durch einen für diesen Zweck angelegten künstlichen See im Stadtpark genutzt werden könnte.

Der Wasserlauf wurde für ca. 15 l/s ausgelegt. Um Überflutungen im Park zu vermeiden, falls die Wassermenge der Quelle zeitweise 15 l/s übersteigen sollte, wurde an der Quelle ein Regulator eingesetzt. Dieser stellt sicher, dass nur 15 l/s in den Wasserlauf eingeleitet werden. Überschüssiges Wasser wird direkt in den Hafen abgelassen.

Das Projekt wurde 1998 mit einer Festveranstaltung eingeweiht und funktioniert zur großen Zufriedenheit der Kommune, der Benutzer des Parks und der vielen Entenfamilien.

Mosbaek A/S • Vaerkstedsvej 20 • DK-4600 Koege • Tel. +45 5663 8580 • Fax +45 5663 8680 • E-mail office@mosbaek.dk